Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
leerquadrat
science4kids
science4kids
Mit ihrem Schwerpunkt science4kids unterstützt die Buchhandlung INTU.books
den spielerischen, altersgerechten Zugang von Kindern zur Naturwissenschaft.
JKuulniaz? Fyrirgefðu, hvað sagðirðu?
 

Julia Kunz ist Vollzeit-Sprachen-Geek, gelernte Buchhändlerin a.D., studierte Linguistin und arbeitet in der von Zaha Hadid entworfenen Schräge der Bibliothek (Library and Learning Center) der Wirtschaftsuniversität.  Sie spricht Isländisch und widmet sich seit kurzem auch dem Studium Informatik an der Technischen Universität Wien.
 
 
EULE: Was liest du denn so in deiner Freizeit?
JK:  Eigentlich Bücher über Grammatik − und am liebsten nicht über die deutsche.

EULE: Wie bitte?
JK: Ja, ich lese freiwillig Grammatiken.

EULE: Wieso?!
JK: Ich bin eben ein Sprachen-Geek. Ich analysiere Sätze permanent. Syntax, Semantik und Sprachstrukturen sind ähnlich logisch aufgebaut wie Mathematik und andere Naturwissenschaften.
Daher ist für mich der Sprung von der Sprachwissenschaft zur Informatik, meinem zweiten Studium, nicht so groß.  Mein Kopf stellt Sätze gerne als Baum dar, mit dem Zeitwort als Wurzel und allen anderen Worten darüber bis in die Baumkrone. In dieser Baumstruktur denke ich jetzt auch beim Programmieren – es ist einfach schön, praktisch, lebendig und sehr übersichtlich. Kann ich nur empfehlen!

EULE: Was meinst du als Fachfrau: Lesen wir in Zukunft nur mehr digital?
JK: Das ist aus meiner Erfahrung ganz abhängig von der Art der Publikation.
Juristische Texte werden noch immer eher gedruckt bevorzugt, die Naturwissenschaftler gehen schon stärker in die digitale Veröffentlichung. Gelesen wird aber sicher auch in Zukunft.

EULE: Warst du als Schülerin ein „Streberhaxn“, wie man in Wien sagt?
JK: Das würde ich nicht sagen. Aber ich war immer eine gute Schülerin. Lernen ist mir nicht schwer gefallen, wenn mich das Thema interessiert hat.  Ich habe in meiner Schulzeit nie erfahren, wie es sich anfühlt, einen Test oder eine Schularbeit nicht zu schaffen. Irgendwie ging sich immer alles ganz gut aus. Mit 30 Jahren habe ich dann mein zweites Studium, Informatik an der TU Wien, begonnen. Da habe ich dann meinen ersten „Fetzen“ (Schulnote Nicht Genügend) kassiert. Endlich!

EULE: In welchem Fach? In Mathe?
JK:  Im Fach „Programmkonstruktion“, also Theorie und Praxis der Programmierung. Ich hatte schlichtweg zu wenig geübt. Ich hab sie sogar ein wenig gefeiert. Das war eine interessante, neue Erfahrung.

EULE: Du sagst, wenn dich etwas interessiert, lernst du leicht?
JK: Genau. Die Motivation ist bei mir dann sehr stark. Neues aufzunehmen, zu verstehen fällt mir dann nicht schwer, weil ich es gerne mache. Ich will etwas können, da ist es mir egal wie viel ich dafür lernen muss.

EULE: So wie du das erzählst, wirkst du auch wie eine lebendige Wissenszelle! Was war zuerst da: Das Interesse an einem Thema oder dass dir das Lernen leicht fällt?
JK: Das ist die Henne-Ei-Frage. Da gibt es wohl keine klare Antwort. Und ja, ich bin eben neugierig und ehrgeizig.

EULE: Das musst du wahrscheinlich auch sein, wenn du als Frau Informatik studierst. Wie sind denn deine Erfahrungen?
JK: Es sind Vorbehalte da, würde ich sagen. Das Institut versucht zwar Frauen zu fördern, in der Umsetzung und Kommunikation  geht dies aber manchmal noch ein wenig am Ziel vorbei.
Ein Beispiel: Es gab eine Zeit lang Programmierkurse für Studienanfängerinnen in Informatik, speziell und zunächst nur für Frauen. Natürlich ist dieses Angebot super und hat auch mir persönlich den Einstieg erleichtert. Die Tatsache, dass der Kurs aber ausdrücklich für Frauen angeboten wurde, bedeutet aber eigentlich wieder eine Ausgrenzung, und dass Frauen sich schwerer tun und extra Hilfe benötigen. – Was so also im Allgemeinen ja nicht stimmt.

EULE: Mittlerweile sind die Programmierkurse für Anfänger aber auch für Männer offen und besucht. Und es gibt auch Frauen in den Lehrteams. Welche Eigenschaften sollte ein guter Informatiker, eine gute Informatikerin haben?
JK: Im Programmieren hilft sicher der Blick fürs Ganze. Überblicksmenschen tun sich wahrscheinlich leichter, abstraktes Denken und eine gewisse Ordnungsliebe sind auch nützlich. Und ich finde: Ausprobieren, Herumspielen, Schauen was passiert. Jedes „Knöpferl“ drücken.

EULE: Du bist jetzt gelernte Buchhändlerin, arbeitest in einer Bibliothek, bist studierte Linguistin und in absehbarer Zeit auch studierte Informatikerin. Wohin zieht es dich als nächstes?
JK: Mich reizt die Schnittmenge von Sprache und Technik, Linguistik und Informatik.
Da ist noch viel Entwicklungsraum. Übersetzungssoftware, Publikationswesen und -technik, Bibliothekssoftware oder digitale Publikationsformen. Da wird sich noch einiges tun.

EULE: Die Abschlussfrage. Unser Buchschwerpunkt science4kids widmet sich der Förderung von Kindern in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik.
Würdest du sagen, dass eine frühe Förderung mit Sachbüchern oder Experimentierkästen eine spätere Karriere in der Technik unterstützen?
JK: Absolut. Wenn die Kinder wollen. Ich glaube, es ist wichtig entsprechende Angebote sowohl Mädchen wie Buben zu machen. Das nimmt die Scheu vor Technik. Verstehen geht bei Kindern doch über Angreifen und Ausprobieren. Sachbücher unterstützen dabei wunderbar. Man muss wissen was es ist, um drauf zu kommen, dass es spannend ist.

EULE: Danke für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

 



science4kids

INTU.books
Wiedner Hauptstr. 13 | A-1040 Wien | +43/1/235 17 17-10 | books.wh13@intu.at
Impressum       Datenschutz
Lesbares in der Wiener Buchhandlung INTU.books

INTU.books – Naturwissenschaft in Buch kondensiert

INTU.books – Architektur, Belletristik und Science4Kids

Auf eine 50 Jahre lange Tradition blickt die

Buchhandlung INTU.books in Wien

Wiedner Hauptstraße 13, nahe der Technischen Universität Wien zurück. Im Sommer 2012 ist eine grundlegende Veränderung in der Buchhandlung INTU.books erfolgt, das Sortiment wurde vom reinen naturwissenschaftlichen Fachbuch auf das gesamte Buchsortiment ausgeweitet.

Bauingenieurwesen, Architektur

Heute bietet sie nicht nur Architekten und Bauingenieuren eine reiche, in Wien einzigartige Auswahl an naturwissenschaftlichen Büchern in der Buchhandlung INTU.books in Wien, auch das literaturaffine Publikum und der neugierige, experimentierfreudige Nachwuchs kommen auf ihre Kosten.

Reiseführer, Französischsprachige Literatur

Egal ob Sie gärtnern wollen, Guides für Ihre Reise brauchen oder auf der Suche nach neuen Rezepten sind, Sie werden in allen Bereichen in der Buchhandlung INTU.books in Wienfündig. Auf ein anspruchsvolles Niveau wird hoher Wert gelegt, aus der Fülle an Büchern werden jene herausgefiltert, von deren Qualität die Buchhändlerinnen überzeugt sind. Was nicht lagernd ist, wird schnell und unkompliziert bestellt. Beratung und persönliche Betreuung werden großgeschrieben in der Buchhandlung INTU.books in Wien. Der Buchversand ist ebenso möglich wie die Bestellung eines Abos in derBuchhandlung INTU.books in Wien.

INTU.books & shop – Naturwissenschaft in Buch kondensiert samt Geekstuff

Bei

INTU.books&shop

wird die Tradition des Fachbuchhandels besonders für Wiener Naturwissenschafter und Techniker gepflegt. Direkt im TU Bibliotheksgebäude, Wiedner Hauptstraße 6, finden Interessierte eine einmalige Fülle an Fachbüchern zu IT, Mathematik, Physik, Chemie und Elektronik. Cooles Merchandise zum Thema , Geekstuff, runden das Angebot in derBuchhandlung INTU.books & shop, Wienab.

INTU.paper für den technischen Modellbedarf

Und sollte Bedarf an hochwertigem Büromaterial sein, dann schaut man einfach bei INTU.paper auf der Wiedner Hauptstraße 8-10, 1040 Wien vorbei. Bei uns findet ihr ausgewählte Produkte von hervorragender Qualität, eine breitgefächerte  Auswahl an Graupappen, Finnpappen, Fotokarton, Tonpapier, Spiegelfolie, Velourpapier, Fein-Micro-3D-Wellpappen, Bristolkarton, Passepartoutkarton, Schaumstoffplatten, Grafikboards, Balsaleisten, Balsabrettern, Schneidematten, Schneidelinealen, Heißklebepistolen, Sprühklebern.

Naturwissenschaft für Kinder als Buch: Science4Kids

INTU.books

macht es sich mit seinem Schwerpunkt

Science4Kids

zur Aufgabe, Kinder an die Wissenschaft, besonders Naturwissenschaft und Technik heranzuführen. Kindgerechte Aufbereitung und spielerische Vermittlung mithilfe von Büchern sollen Kindern ab dem Vorschulalter im Zugang zu Naturwissenschaft und Forschung in der Buchhandlung INTU.booksfördern.

Science4Kids: Technik praxisnah und kindgerecht vermittelt

Unser Büchertisch ist bei der jährlichen KinderUni im Sommer an der Technischen Universität ein fixer Bestandteil. Hier können sich die jungen StudentInnen über das aktuelle Angebot an Büchern und Experimentierkästen zu Naturwissenschaft und Technik informieren und auf Wunsch Buchbesprechnungen für unser Portal Science4Kids in der Buchhandlung INTU.books verfassen.

INTU.books

Wiedner Hauptstraße 13, 1040 Wien www.intu.at, www.facebook.com/INTU.Books.Paper.Shop

INTU.paper

Wiedner Hauptstraße 8-10, 1040 Wien www.intu.at, www.facebook.com/INTU.Books.Paper.Shop

INTU.books & shop

Wiedner Hauptstraße 6, 1040 Wien www.intu.at, www.facebook.com/INTU.Books.Paper.Shop